Wirtschaftsförderung und Arbeitsplätze

Auf Grund seiner topografischen Lage kann Eberbach keine weiteren  Gewerbeflächen ausweisen. Deshalb muss eine vorausschauenden Kommunalpolitik auf den Erhalt der bestehenden Gewerbeflächen und Arbeitsplätze ausgerichtet sein.  Wir treten für die zügige Vermarktung der Flächen oberhalb und unterhalb des Rewemarktes und des Siebeckgeländes  in der Güterbahnhofstraße für gewerbliche Nutzung (z.B. Handwerksbetriebe) ein. Bei knappen Gewerbeflächen dürfen diese nicht für großflächige ebenerdige Parkplätze verwendet werden, wir möchten deshalb ein platzsparendes Parkdeck in der Güterbahnhofstraße.

Viele Leerstände besonders in der Altstadt aber auch die Bebauung der Brückenstraße erfordern ein durchdachtes Konzept des Einzelhandels- und Dienstleistungsstandortes Eberbach. Dies gilt es in den nächsten Monaten zu entwickeln.

Um Eberbacher Unternehmen zu fördern werden wir darauf achten, dass bei der Vergabe öffentlicher Aufträge soziale und  umweltbezogene Aspekte berücksichtigt werden. Große Aufträge sollen in Lose aufgeteilt werden, auf die auch kleine und mittlere Unternehmen erfolgreich anbieten können. Das bedeutet einen Vorsprung für örtliche Unternehmen.